P_2.1.4 multi_girder

Leistungspotential von stabförmigen Holzprodukten aufgebaut aus Prüflast-geprüften Schnitthölzern

Aufbauend auf dem bereits vorhandenen Wissensstand bzgl. Versagenswahrscheinlichkeit und Zuverlässigkeit von zug-geprüften Schnitthölzern an der holz.bau forschungs gmbh sollen aus diesen stabförmige Holzprodukte wie Brettschichtholzträger und DUO- / TRIO-Balken aufgebaut werden. Es geht darum, die Unterschiede zwischen prüflastgeprüft und in diesem Sinne ungeprüft herauszuarbeiten und die Vorteile hinsichtlich mechanischer Eigenschaften, Versagenswahrscheinlichkeit, Zuverlässigkeit und Bemessung für diese Produkte aufzuzeigen.

Zudem gilt es im Rahmen dieses Projektes einen so genannten Balkenbinder zu entwickeln und aufzubauen, welcher aus stockwerkartig über Blockverklebung übereinander geschichteten DUO- bzw. TRIO-Balken bestehen. Dieses Produkt, welches eine Neuentwicklung im Bereich der Holzbranche darstellt, kann ähnlich wie Brettschichtholz sowohl homogen als auch kombiniert aufgebaut werden. Im Rahmen dieses Projektes gilt es, aufbauend auf dem bereits vorhandenen Wissensstand, das mechanische Potenzial hinsichtlich Steifigkeit und Festigkeit dieses Produktes und so genannte Volumeneffekte, welche in erster Linie die Festigkeit von Strukturen beeinflussen, zu beleuchten. Auch stellt sich durch die Verklebung von Einzelkomponenten eine Homogenisierung bzw. eine Verminderung der Streuungen am Endprodukt ein, welche über einen Systemfaktor ksys im Zuge der Bemessung berücksichtigt werden kann. Diesen gilt es im Rahmen von versuchstechnischen Untersuchungen bzw. über Modellierungen und Simulationen abzuklären. Weiters soll in diesem Projekt die Keilzinkenverbindung zwischen den festigkeitssortierten Kanthölzern beleuchtet werden, was die Unterschiede und Potenziale zwischen liegender und stehender Keilzinkenverbindung in Bezug auf das Festigkeitsverhalten betrifft. Zusätzlich soll das Versuchsprogramm nicht nur auf Fichte beschränkt, sondern auf die Holzart Lärche ausgeweitet werden.